Ortsparteitag wählt neuen Vorstand

Auf ihrem Ortsparteitag am Mittwochabend haben die Langenfelder Liberalen einen neuen Vorstand gewählt. Einstimmig wählten die anwesenden Mitglieder erneut Moritz Körner, den 25-jährigen Studenten der Politikwissenschaft und Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen, zu ihrem Vorsitzenden. Sein Stellvertreter ist ab sofort der wissenschaftliche Mitarbeiter Christian Drefahl (37). Schatzmeister bleibt weiterhin Frank Noack. Ergänzt wird der Vorstand durch die beiden Beisitzer Axel Müller und Lothar Abrakat.
Als Gast war der Mettmanner FDP-Landtagsabgeordnete Dirk Wedel eingeladen, der zur aktuellen politischen Lage auf Landesebene referierte.
Außerdem beschlossen die Liberalen einen Antrag zum Thema “Digitalisierung – Langenfeld fit für die Zukunft“, in dem weitere Förderung des Pilotprojektes Future City, Apps und Social Media für die Verwaltung sowie ein zügiger Ausbau des Langenfelder Glasfasernetzes gefordert wird.

Gut besuchter Jahresauftakt

Mit einem gut besuchten Jahresauftakt startete die FDP Langenfeld am Dienstagabend in das politische Jahr 2016. Zu Gast waren neben Bürgermeister Frank Schneider und dem FDP-Landtagsabgeordneten Dirk Wedel auch die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Strack-Zimmermann betonte in ihrer Rede, dass die Flüchtlingskrise eine große Herausforderung für die Kommunen darstelle: “Insbesondere die finanzielle Unterstützung unserer Städte und Gemeinden ist viel zu gering!” Die rot-grüne Landesregierung in NRW müsse die Mittel des Bundes ohne Abzüge vollständig und unverzüglich an die Kommunen weiterleiten, so wie dies etwa in Bayern gemacht werde.

Obergrenzen für Flüchtlinge lehnte die stellvertretende Bundesvorsitzende als nicht praktikabel und rechtswidrig ab. Die Kommunen seien aber auf eine Begrenzung der Flüchtlingsströme angewiesen. Dazu schlägt die FDP vor, Kriegsflüchtlingen einen vorübergehender humanitären Schutz statt Asyl zu gewähren. Dies erleichtere nach Kriegsende die Rückführung der  Flüchtlinge in ihre Heimat, so die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten.

Der FDP-Kreisvorsitzende, Dirk Wedel, berichtete aus dem Düsseldorfer Landtag. Nach den Ereignissen in Köln sei die innere Sicherheit hier besonderer Schwerpunkt. „Die Bürger müssen sich in jedem Winkel des Landes und zu jeder Zeit auf den Rechtsstaat verlassen können. Dies muss die NRW-Landesregierung durch eine personelle Verstärkung der Polizei wieder gewährleisten“, sagte der rechtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.