Ortsparteitag der FDP Langenfeld

Auf unserem Ortsparteitag haben wir als FDP Langenfeld einen neuen Vorstand gewählt. Einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt wurde der örtliche Landtagsabgeordnete, Moritz Körner. In seinem Rechenschaftsbericht hatte Körner zuvor insbesondere auf den erfolgreichen Bundestagswahlkampf zurückgeschaut. „16,6 % für die FDP Langenfeld bei der Bundestagswahl zeigen, welches Potential die FDP in Langenfeld hat. Mit den Themen beste Bildung, Chancen der Digitalisierung und starke Wirtschaft wollen wir auch kommunal eine klare liberale Linie vertreten.“ Zu seinem Stellvertreter wurde erneut Dr. Christian Drefahl gewählt. Neuer Schatzmeister ist Arno Nell. Der Vorstand wird durch den Beisitzer Lothar Abrakat komplettiert.

 

Jahresauftakt mit Minister Pinkwart

Passend zum Vortragsthema Digitalisierung hatte die Langenfelder FDP am Donnerstagabend den Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Andreas Pinkwart im neuen Coworking und Business Center Werft 4.0  Langenfeld eingeladen. Zum gut besuchten Jahresauftakt begrüßte zunächst der Vorsitzende und Landtagsabgeordnete, Moritz Körner, die anwesenden Gäste und blickte kurz auf das Jahr 2017 zurück. 

Anschließend skizzierte Wirtschaftsminister Pinkwart die Chancen der Digitalisierung mit spannenden Beispielen aus aktuellen Gründungsideen und Impressionen aus einem Besuch in Estland, wo fast die Verwaltung vollständig digitalisiert sei und nahezu jeder Vorgang zwischen Bürger und Staat digital ablaufe. Natürlich sei das nicht sofort und vollständig auf Nordrhein-Westfalen übertragbar. „Wir brauchen aber endlich eine digitale Gewerbeanmeldung, um unseren Gründern über 500.000 Arbeitsstunden unnötige Bürokratie zu ersparen.“ so der Digitalminister. Über digitale Modellkommunen soll außerdem das Thema der digitalen Verwaltung weiterentwickelt werden.
NRWs Wirtschaft müsse von unnötiger Bürokratie entfesselt und damit endlich wieder nach vorne gebracht werden. Und mit dem geplanten Gründerstipendium der Landesregierung komme die Gründermentalität in NRW wieder in Schwung. Begeistert zeigte sich der Minister im Anschluss bei einem kleinen Rundgang vom Coworking Center Werft 4.0. Start-ups könnten so auch in Langenfeld Fuß fassen.